Endlich partnerschaftlich durchstarten!

Kongress am 10. Equal Pay Day: 18. März 2017 in Berlin

Freuen Sie sich auf inspirierende Impulsvorträge, intensive Workshops, einen bunten Markt der Möglichkeiten und eine Prise Poetry Slam. Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung!

„Wir brauchen konkrete Schritte. Wir müssen Zukunft denken, statt an Althergebrachtem festzuhalten.“
Uta Zech, Präsidentin BPW Germany e.V.

 „Lassen Sie uns partnerschaftlich durchstarten, um gelebte Chancengleichheit in 2017 Normalität werden zu lassen.
Ich bin überzeugt, dass Entgeltgleichheit sehr positive Effekte auf die Gleichberechtigung in unserer Gesellschaft haben wird – für ehrliche Gleichberechtigung, redliche Vereinbarungen, wechselseitige Hilfe und respektvolle Solidarität.“
Henrike von Platen, FairPay Expertin

> Mehr Informationen und Anmeldung

Aktuelles zum Thema Lohngerechtigkeit

Noch immer in der Steinzeit | 13.01.2017 | Die Zeit

Warum Frauen schlechter bezahlt werden | 12.01.2017 | Blog-der-Republik

Kabinettsbeschluss zu Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit | 11.01.2017 | SR1 | Stand der Dinge

Nur halb dabei | 11.01.2017 | Süddeutsche Zeitung

Hören wir auf, transparente Löhne als Gefahr für den Betriebsfrieden zu verteufeln. | 11.01.2017 | ARD tagesschau

Soll man gleiche Bezahlung für Frauen erzwingen? | 11.01.2017 | Die Welt

„Viele wissen nicht einmal, wie viel ihr Partner verdient“ | 03.01.2017 | Handelsjournal

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie im Bereich Presse.

Aktionslandkarte

Was ist wo los zum Equal Pay Day 2017? Neben dem am 18. März 2017 stattfindenden Kongress in Berlin, wehen wieder bundesweit die EPD-Fahnen vor Rathäusern, Red Dinner sowie Info-Veranstaltungen und Flashmobs werden organisiert oder beim Guerilla Knitting riesige rote Taschen gestrickt. Lassen Sie sich von der Vielfalt anregen, stöbern Sie in unseren Aktionstipps und starten Sie Ihre eigene Aktion!

> Aktionslandkarte

Machen Sie mit! Wir freuen uns über jede neue Aktion! Machen Sie Ihre Aktion und Ihr Engagement für Equal Pay sichtbar!

> Aktion eintragen

 

 

Fakten zum Equal Pay Day

Der Gender Pay Gap (GPG) beschreibt die geschlechtsspezifische Lohnlücke: den prozentualen Unterschied im durchschnittlichen Bruttostundenverdienst von Männern und Frauen. Die vom Statistischen Bundesamt errechneten Bruttostundenlöhne der Frauen betrugen im Jahr 2015 16,20 Euro, während Männer auf 20,59 Euro kamen. Damit liegt die Lohnlücke in Deutschland bei 21 Prozent. Weitere Informationen zur Berechnung des Gender Pay Gaps finden Sie beim Statistischen Bundesamt

Der Equal Pay Day markiert symbolisch die geschlechtsspezifische Lohnlücke. Umgerechnet ergeben sich daraus 77 Tage, die Frauen 2017 umsonst arbeiten, und das Datum des nächsten Equal Pay Day am 18. März 2017.

#EPD2017

Machen Sie mit! Sie sind herzlich eingeladen, Ihre Gedanken und Aktionen zum Equal Pay Day 2017 in den sozialen Medien mit uns zu teilen. Entweder auf Twitter unter dem Hashtag #EPD2017 oder über die EPD Facebook-Seite.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!
> Weiter zur Netiquette

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Foren zum Equal Pay Day erklären, warum Equal Pay wichtig ist.

Auftaktveranstaltung zur Equal Pay Day Kampagne 2017 am 18. Oktober im Spreespeicher in Berlin.

Die Anstalt bringt es auf den Punkt: weibliche und männliche Lebensläufe unterscheiden sich.
Sie dient – und er verdient!