Auftaktforum zum EPD Kampagnenstart in Berlin

Am 5. November 2014 läutete Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig gemeinsam mit dem Forum Equal Pay Day, das von den Business and Professional Women Germany getragen wird, die Equal Pay Day Kampagne 2015 ein.  Unter dem Motto Spiel mit offenen Karten: Was verdienen Frauen und Männer? stand im BMFSFJ das Schwerpunktthema Transparenz im Mittelpunkt.

Über Geld spricht man nicht… und wer es tut, stört den Betriebsfrieden? Um dieses große Tabu dreht sich der nächste Equal Pay Day mit dem Schwerpunktthema Transparenz. Transparente Bewertungsverfahren und Vergütungsstrukturen in Unternehmen sind eine zentrale Voraussetzung, um die Lohnlücke von aktuell immer noch 22 Prozent zwischen den Geschlechtern zu schließen. Nur wenn Frauen und Männer gleichermaßen wissen, was innerhalb ihres Unternehmens oder ihrer Branche in vergleichbarer Position verdient wird, können sie die eigenen Gehaltsforderungen überzeugend vertreten. Zudem müssen Arbeitgeber dann die Gehaltsunterschiede begründen. Spiel mit offenen Karten: Was verdienen Frauen und Männer? lautet deshalb der Slogan für die Equal Pay Day Kampagne 2015.

„Gehaltstransparenz ist Augenhöhe, denn sie sorgt beim Gehaltspoker für eine gewisse Fairness“, so Henrike von Platen, Präsidentin BPW Germany. „Unser Ziel muss es sein, die geltenden Regeln so zu verändern, dass Frauen gewinnen können. Eine undurchsichtige Spielanordnung verfestigt nicht nur Rollenmuster, sondern führt auch dazu, dass Frauen in Verhandlungen den Wert ihrer Leistung meist niedriger einordnen als Männer.“ Zur Pressemitteilung

Eine Fülle wichtiger und nützlicher Informationen zum Themenkomplex Transparenz bieten wir Ihnen auf den drei Equal Pay Day Foren. Mehr zu den Schwerpunktthemen der vergangenen Jahre erfahren Sie im EPD Wiki.

Unter dem Motto Spiel mit offenen Karten: Was verdienen Frauen und Männer? bieten wir Ihnen auf den Equal Pay Day Foren eine Fülle nützlicher Informationen zum Schwerpunktthema Transparenz: Welche Maßnahmen plant die Bundesregierung zur Verbesserung der Entgelttransparenz? Welchen Weg haben diesbezüglich andere Länder eingeschlagen? Wie transparent sind bestehende gesetzliche Regelungen? Welche Möglichkeiten der Einflussnahme haben Tarifvertragsparteien und Betriebsräte auf die Gestaltung des Lohngefüges? Wie können ArbeitnehmerInnen ihren Anspruch auf gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit durchsetzen?

Nach informativen und diskussionsreichen Foren in Berlin und Düsseldorf geht das Spiel mit offenen Karten am Mittwoch, 3. Dezember 2014, in die dritte Runde. Wir laden Sie herzlich zum Equal Pay Day Forum im Haus am Dom in Frankfurt am Main ein! Zum Programm und zur Anmeldung

Aktionslandkarte

Was passiert wo am Equal Pay Day? Das verrät Ihnen bald die interaktive EPD Aktionslandkarte.

Sie möchten sich mit einer Aktion beteiligen? Wir freuen uns über jeden neuen Aktiven und verzeichnen hier Ihre Veranstaltung, damit diese auch gefunden wird. Die Anmeldung ist in Kürze möglich.

Beim EPD 2014 wurden uns rund 1000 Aktionen in hunderten deutschen Städten und Gemeinden gemeldet und bekamen eine Menge medialer und politischer Aufmerksamkeit. Vielen Dank an alle Beteiligten!

Wieso ist der Equal Pay Day am 20.03.2015? Walter Joachimiak vom Statistischen Bundesamt erklärt's.

...und raus bist Du? Unter diesem Motto fand am 04.11.2013 das Auftaktforum zum EPD 2014 statt.

Die Zürcher Frauenzentrale lässt Männer spüren, was es heißt, 20% weniger im Portemonnaie zu haben.