Start der EPD Kampagne 2016

Nach den Zahlen des Statistischen Bundesamts verdienten Frauen im Jahr 2014 durchschnittlich 21,6 Prozent weniger als Männer. Rechnet man den Prozentwert in Tage um, arbeiten Frauen 79 Tage, vom 1. Januar bis zum 19. März 2016, umsonst.

Das Schwerpunktthema des EPD 2016 lautet Berufe mit Zukunft. Unter dem Motto Was ist meine Arbeit wert? läutete Bundesministerin Manuela Schwesig am 3. November 2015 in Berlin die Kampagne ein.

Aktionslandkarte

Wo ist was los am Equal Pay Day? Zum 19. März 2016 werden wieder bundesweit die roten Fahnen für Lohngerechtigkeit wehen, Red Dinner und Flashmobs organisiert oder beim Guerilla Knitting riesige rote Taschen gestrickt!

> Aktionslandkarte

Sie möchten sich beteiligen? Wir freuen uns über jede neue Aktion! Tragen Sie Ihre Veranstaltung in der interaktiven Aktionslandkarte ein, damit diese auch gefunden wird.

> Aktion eintragen

 

 

EPD Foren

Das waren die Foren zur EPD Kampagne 2016:

> Nachbericht von Christel Riedel 
> Fotos auf Flickr
> Videos aller Vorträge in der Mediathek
> Präsentationen stehen im WIKI zum Download bereit
> Gesamtprogramm als PDF
> Lesen Sie mehr im #EPD2016 LETTER

 

 

#EPD2016

Machen Sie mit! Sie sind herzlich eingeladen, Ihre Gedanken und Aktionen zum Equal Pay Day 2016 in den sozialen Medien mit uns zu teilen. Entweder auf Twitter unter dem Hashtag #EPD2016 oder über die EPD Facebook-Seite.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!
> Weiter zur Netiquette

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Foren zum Equal Pay Day 2016 erklären, warum Equal Pay wichtig ist. Geben auch Sie Ihr Statement ab: in den Sozialen Netzwerken unter #epd2016

Henrike von Platen, Präsidentin BPW Germany e.V., begrüßte am 3.11.2015 zum EPD Auftaktforum.

Die Anstalt bringt es auf den Punkt: weibliche und männliche Lebensläufe unterscheiden sich.
Sie dient – und er verdient!