Start Equal Pay Day Kampagne 2022 „Equal pay 4.0 – gerechte Bezahlung in der digitalen Arbeitswelt”

Am 8. Oktober 2021 ist es soweit. Die Equal Pay Day Kampagne 2022 unter dem Motto Equal Pay 4.0 – gerechte Bezahlung in der digitalen Arbeitswelt startet mit einer online Kick-Off Veranstaltung. Von 11:00 bis 12:00 Uhr geht es um Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für den Arbeitsmarkt und wie Digitalisierung gleiche Bezahlung von gleicher und gleichwertiger Arbeit voranbringen kann.

Expertinnen und Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft beleuchten das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven:
• Juliane Seifert, Staatssekretärin BMFSFJ
• Uta Zech, Präsidentin des BPW Germany e.V.
• Prof. Aysel Yollu-Tok, Professorin für Volkswirtschaftslehre, insbesondere für Wirtschafts- und Sozialpolitik an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin und Direktorin des Harriet Taylor Mill-Instituts für Ökonomie und Geschlechterforschung
• Noah Fleischer, stellvertretender Geschäftsführer für Strategie und Data Analytics bei Linguistische Unternehmensberatung (LUB) GmbH

Moderiert wird die Veranstaltung von Jannis Schakarian, Journalist und Lead Distribution für das ZDF.

Das Kick-off können Sie live auf YouTube verfolgen: https://bit.ly/EPDKickoff

Diskutiert werden die Fragen: Wie können wir mit dem Digitalisierungszug noch vor der Zeit am Ziel equal pay ankommen? Warum künstliche Intelligenz für mehr Diversität und Lohngerechtigkeit mit an Bord genommen werden muss, an welchen Knotenpunkten in Deutschland die Weichen auf Gleichstellung geschaltet werden müssen, und wie wir zusammen die letzten Stolpersteine aus dem Gleisbett zum Erreichen von Entgeltgerechtigkeit räumen können.

“Die Corona-Krise hat die Digitalisierung am Arbeitsplatz vom Nebengleis auf die Hochgeschwindigkeitsstrecke befördert.”, stellt Uta Zech fest. Wir müssen die Digitalisierung nutzen, um auch beim Thema equal pay auf die Tube zu drücken. Der geschlechtsspezifische Lohnunterschied beträgt in Deutschland 18 Prozent. Höchste Eisenbahn, dass wir jetzt die Weichen für eine faire, diskriminierungsfreie Bezahlung von Frauen und Männern stellen”. Ihr Verband, der Business and Professional Women (BPW) Germany, initiiert seit 2008 den Equal Pay Day.

Beginnen wird die Veranstaltung Juliane Seifert, Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: “Der Equal Pay Day sammelt jedes Jahr mehr Unterstützerinnen und Unterstützer hinter sich und ist zu einer Erfolgsgeschichte geworden. Dieses starke Engagement wird gebraucht! Denn das Ziel gleicher Lohn für gleiche oder gleichwertige Arbeit ist noch nicht erreicht. Deshalb sollten wir auch die Chancen nutzen, die uns die Digitalisierung und die neuen Technologien eröffnen. Dabei müssen wir sicherstellen, dass Frauen und Männer gleichermaßen von den Möglichkeiten des digitalen Wandels profitieren. Damit in der Arbeitswelt von morgen nicht die Diskriminierungen von gestern fortgeschrieben werden.”

Wir freuen uns auf regen Austausch und Teilnahme am Event.

In einer weiteren interaktiven Veranstaltung zur Vernetzung der Mitstreitenden am 9. November 2021 von 11:30 – 13:00 Uhr werden praktische Hinweise zur Durchführung von Aktionen am Equal Pay Day vorgestellt.

Pressemitteilung als PDF

Pressekontakt
Sophie Rohé
Kommunikation Equal Pay Day
Tel.: +49 (0)174 3 30 60 25 | E-Mail: presse@equalpayday.de
BPW Germany e.V.
Schloßstraße 25 | 12163 Berlin
Tel.: +49 (0)30 31 17 05 17 | E-Mail: info@equalpayday.de

https://www.instagram.com/equalpayday.de/Anschauliche Informationen bietet zudem die Kampagnen-Website www.equalpayday.de. Im Toolkit wird Material für die Planung von Veranstaltungen bereitgestellt. Informationen zum Thema Equal Pay finden Sie auch im Equal Pay WIKI unter www.equalpay.wiki. Aktuelle Meldungen rund ums Thema finden Sie auch bei Facebook, Twitter und Instagram sowie Linkedin.

EQUAL PAY DAY
Der Equal Pay Day markiert symbolisch den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden. Laut Statistischem Bundesamt beträgt der geschlechtsspezifische Entgeltunterschied in Deutschland aktuell 18 Prozent. Umgerechnet ergeben sich daraus 66 Tage (18 Prozent von 365 Tagen) – damit fällt der nächste Equal Pay Day auf den 7. März 2022.
Der Equal Pay Day wurde 2008 auf Initiative des Business and Professional Women (BPW) Germany e.V. erstmals in Deutschland durchgeführt und wird seitdem vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziell gefördert. Entstanden ist der Tag für gleiche Bezahlung in den USA. Die amerikanischen Business and Professional Women schufen 1988 mit der Red Purse Campaign ein Sinnbild für die roten Zahlen in den Geldbörsen der Frauen. Diesen Gedanken griff der BPW Germany auf, sodass die roten Taschen bundesweit zum Symbol des Equal Pay Day wurden.
Weitere Informationen, Pressebilder und Videos unter www.equalpayday.de.

link interview

Podcast

Uta Zech erklärt in vier Minuten equal pay

link shop

Shop

Materialien für den Equal Pay Day

link wiki

Wiki

Gesammeltes Wissen über equal pay in Deutschland und anderswo

link publikationen

Publikationen

Alle EPD Journale können Sie hier nachlesen

link studien fakten

Studien

und Fakten

link newsletter

Newsletter

Melden Sie sich für den Newsletter an

initiiert von

unterstützt vom

Scroll to Top